Direktverschraubung in unterschiedliche Werkstoffe

Bei der Direktverschraubung erzeugen die Befestigungselemente spanlos ein Gewinde beim Einschrauben.

In der Automobilbranche werden zum Verbinden von Bauteilen oft Direktverschraubungssysteme eingesetzt. Die Direktverschraubung bietet Kostenvorteile durch den Entfall des Gewindeschneidens und die direkte Verwendung in gegossenen, gebohrten oder gestanzten Löchern. Durch den Umformprozess des Gewindefurchens entstehen außerdem keine störenden Späne.

Für unterschiedliche Werkstoffe, wie Kunststoffe und Metalle, werden in der Regel unterschiedliche Schrauben gewählt, die die jeweiligen Anforderungen erfüllen. Gleichzeitig gewinnt aber das Thema der Standardisierung an Bedeutung. Eine Hybridbauweise mit verschiedenen Werkstoffen wie Aluminium-, Magnesium-, und Zinkdruckguss, sowie thermo- und duroplastischen Kunststoffen kommt dabei immer häufiger vor. Mit Direktverschraubungssystemen, die bei mehreren Werkstoffen einsetzbar sind, können bestehende Schrauben ersetzt und somit die Teilevielfalt verringert werden.

Vorteile

  • Anwendbar für Verschraubungen in Metalle und Kunststoffe
  • Standardisierung der Teilevielfalt möglich
  • Vereint die Vorteile der Direktverschraubung in Kunststoffe und in Metalle

b&m Brands

 

b&m-FORM LG® Vario

Universell einsetzbares Direktverschraubungssystem für unterschiedliche Materialien

b&m Innovation